Was sind die verfrickelsten Platten...

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Beitragvon YYZ » 29. Juli 2007, 14:10

Wie der Threadtitel schon sagt, ich will wissen was in den Untiefen eurer Sammlungen noch frickeliges/technisches rumfliegt :)

The most frickely Platten I know:

Necrophagist - Epitaph
Defeated Sanity - Psalms Of The Moribund
WatchTower - Energetic Disassembly
WatchTower - Control & Resistance
Cynic - Focus
Spiral Architect - A Sceptic's Universe

Allgemein noch:

Anata
Augury
Emeth
Atheretic
Cryptopsy
Martyr (CAN)
Juggernaut
...

Mehr fÀllt mir auf die Schnelle nicht ein, weitermachen! :)
Benutzeravatar
YYZ
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 978
Registriert: 15. August 2004, 16:27


Beitragvon TexasInstruments » 29. Juli 2007, 14:27

Mir fallen gerade noch Twisted Into Form, Ephel Duath, Spastic Ink und Mechanical Poet ein beispielsweise....
Bild

"Gut ist der Schlaf, der Tod ist besser - freilich
Das beste wÀre, nie geboren sein."
Benutzeravatar
TexasInstruments
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4467
Registriert: 22. Juli 2007, 20:58


Beitragvon YYZ » 29. Juli 2007, 14:39

Ephel Duath sind geil, brauch ich unbedingt noch was von :)

Was hab ich mir bei Auditory Imagery vorzustellen?
Benutzeravatar
YYZ
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 978
Registriert: 15. August 2004, 16:27


Beitragvon KuttenBjuf » 29. Juli 2007, 14:50

siehe auch hier :D
<a href='http://www.board.sacredmetal.de/index.php?showtopic=3528&hl=' target='_blank'>http://www.board.sacredmetal.de/index.php?showtopic=3528&hl=</a>

ansonsten:
Theory In Practice
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂŒckkehrer
 
 
BeitrÀge: 3691
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Beitragvon TexasInstruments » 29. Juli 2007, 14:51

YYZ hat geschrieben: Ephel Duath sind geil, brauch ich unbedingt noch was von :)

Was hab ich mir bei Auditory Imagery vorzustellen?

Apropos geil, die Minsk ist definitiv ein ziemlicher Hammer, wer halt auf Cult Of Luna, Isis, Neurosis und Konsorten kann wird da bestens bedient....


Was Auditory Imagery betrifft, das ist sehr gefĂŒhlvoller leicht angeproggter Metal mit Leviathan / Aztec Jade- Schlagseite, dazu noch klasse produziert. Wer auf melodischen emotionalen Metal aus den US of A steht kommt daran nicht vorbei, meines Erachtens sind vor allem "So Alive" und das Demo (gibt es auf der Japan- Pressung von "Reign") Werke mit Klassiker- Touch.
Passt stilistisch nicht zum "Verfrickelt- Thread", mußte aber mal gesagt werden.... ;)
Bild

"Gut ist der Schlaf, der Tod ist besser - freilich
Das beste wÀre, nie geboren sein."
Benutzeravatar
TexasInstruments
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4467
Registriert: 22. Juli 2007, 20:58


Beitragvon Ulle » 29. Juli 2007, 15:55

Die ersten beiden Sieges Even, außerdem noch "Sophisticated" und "Uneven"
Ansonsten eben Pavor, Canvas Solaris, die dritte Deathrow, einiges von Tourniquet, die zweite Zero Hour...
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12984
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Beitragvon holydio1 » 29. Juli 2007, 16:22

Atheist - ihrer Zeit weit voraus und fĂŒr mich die Band, die im Techno-Death MaßstĂ€be setzte....
Benutzeravatar
holydio1
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1150
Registriert: 7. April 2007, 17:43


Beitragvon TexasInstruments » 29. Juli 2007, 16:25

YYZ hat geschrieben: Ephel Duath sind geil

Naja, das vielleicht nicht gerade... ;)


Atheist sollte man nicht vergessen, ist verfrickelt UND hat trotzdem noch so etwas wie Struktur....
Bild

"Gut ist der Schlaf, der Tod ist besser - freilich
Das beste wÀre, nie geboren sein."
Benutzeravatar
TexasInstruments
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4467
Registriert: 22. Juli 2007, 20:58


Beitragvon TexasInstruments » 29. Juli 2007, 16:25

holydio1 hat geschrieben: Atheist - ihrer Zeit weit voraus und fĂŒr mich die Band, die im Techno-Death MaßstĂ€be setzte....

Quasi Doppelpost.... :lol:
Bild

"Gut ist der Schlaf, der Tod ist besser - freilich
Das beste wÀre, nie geboren sein."
Benutzeravatar
TexasInstruments
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4467
Registriert: 22. Juli 2007, 20:58


Beitragvon Prof » 29. Juli 2007, 16:36

Kadath: decoded von Payne's Gray ist ein richtiges Frickel-O-Rama. Apokolokyntosis (argh!) von Empty Tremor, Arkhe von Arkhe, sowie die einzigen Scheiben von Arcane, Spiral Archtitect und Seers Tear dĂŒrften auch qualifizieren. Mekong Delta sollten auch genannt werden.

À propos Auditory Imagery: das Demo war auch auf der bandeigenen Zweitpressung mit drauf; das Originalcover der Kassette lag meiner Version bei (ich bekam die CD aber vom Keyboarder zugeschickt, wenn ich mich recht entsinne).
Prof
Traveller
 
 
BeitrÀge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Beitragvon Ulle » 29. Juli 2007, 18:29

Behold The Arctopus finde ich, isind so ziemlich das verfrickelste was es momentan gibt. Ob das im eigentlichen Sinn noch genießbar ist, möchte ich jetzt nicht beurteilen.

Einer meiner Faves sind natĂŒrlich noch Mahavishnu Orchestra. NatĂŒrlich schon eindeutig in der Jazz-Fusion Richtung angesiedelt, aber doch mit deutlichen Rock-Anleihen, Gottmusikern wie John McLaughlin, Billy Cobham, Jan Hammer (ja, der der die Miami Vice Titelmusik gemacht hat) und ordentlich Power in den Backen. Das DebĂŒt "The Inner Mounting Flame" ist immer noch einer meiner absoluten Alltime-Faves und eines der zeitlosesten Alben ĂŒberhaupt. Ich habe noch nie ein Album gehört, welches ĂŒber 35 Jahre alt ist und so "modern" klingt :)
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12984
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Beitragvon YYZ » 29. Juli 2007, 18:54

Ulle hat geschrieben: Behold The Arctopus finde ich, isind so ziemlich das verfrickelste was es momentan gibt. Ob das im eigentlichen Sinn noch genießbar ist, möchte ich jetzt nicht beurteilen.

Einer meiner Faves sind natĂŒrlich noch Mahavishnu Orchestra. NatĂŒrlich schon eindeutig in der Jazz-Fusion Richtung angesiedelt, aber doch mit deutlichen Rock-Anleihen, Gottmusikern wie John McLaughlin, Billy Cobham, Jan Hammer (ja, der der die Miami Vice Titelmusik gemacht hat) und ordentlich Power in den Backen. Das DebĂŒt "The Inner Mounting Flame" ist immer noch einer meiner absoluten Alltime-Faves und eines der zeitlosesten Alben ĂŒberhaupt. Ich habe noch nie ein Album gehört, welches ĂŒber 35 Jahre alt ist und so "modern" klingt :)

Behold The Arctopus find ich......wer hÀtte es erwartet, geil *g* Aber leider auch so 'ne Band von denen man ein paar MP3's auf dem Rechner hat, und sie dann immer vergisst wenn man neue Scheiben bestellt... <_<

Mahavishnu Orchestra sind sehr cool, kenne aber glaube ich nur die "Birds Of Fire".
Apropos John McLaughlin: Habe gestern mal wieder die "Friday Night In San Francisco" mit Al DiMeola, Paco De Lucia und eben John Mac gehört. Geiler Scheisssss!
Benutzeravatar
YYZ
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 978
Registriert: 15. August 2004, 16:27


Beitragvon steel-prophet » 30. Juli 2007, 13:55

NIACIN sind nicht zu vergessen, aber verdammt geil.
Benutzeravatar
steel-prophet
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1029
Registriert: 12. April 2005, 08:45


Beitragvon Cthulhu » 30. Juli 2007, 16:18

AC/DC - Back In Black
Benutzeravatar
Cthulhu
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10347
Registriert: 7. Mai 2004, 14:18
Wohnort: NĂŒrnberg


Beitragvon Prof » 30. Juli 2007, 16:52

Cthulhu hat geschrieben: AC/DC - Back In Black

:D

Ah, gut dass du wieder da bist.
Prof
Traveller
 
 
BeitrÀge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


NĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 GĂ€ste